Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Kreistag der Jungen Union bestätigt Malte Kilian im Amt – CDU-Nachwuchs hat Kommunalwahlen im Blick

Kreistag der Jungen Union bestätigt Malte Kilian im Amt – CDU-Nachwuchs hat Kommunalwahlen im Blick

18.12.2013

Kirchen. Die Junge Union (JU) im Kreis Altenkirchen hat auf ihrem diesjährigen Kreistag in Kirchen Malte Kilian aus Alsdorf einstimmig im Amt als Vorsitzenden bestätigt. Zu seinen beiden Stellvertretern wurden Thilo Kipping aus Kirchen und Chris Lichtenthäler aus Derschen gewählt. Nico Schuhen aus Altenkirchen komplettiert als Schatzmeister den geschäftsführenden Vorstand. Beisitzer sind Justus Brühl (Scheuerfeld), Giusy Fazio (Pracht), Arabella Geimer (Freusburg), Michael Mies (Betzdorf), Markus Poggel (Elkenroth), Gloria Roth (Dickendorf), Stefan Schmidt (Malberg), Christoph Schneider (Wissen), Max Schneider (Daaden), Jan-Eric Weyel (Niederfischbach) und Andreas Wollenweber (Daaden). Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Landrat Michael Lieber, der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Josef Rosenbauer, der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders, der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und die Kreisvorsitzende der Senioren Union Karin Giovanella.

Vor seiner Wiederwahl hatte Kilian auf zwei erfolgreiche Jahre zurückgeblickt: „Wir haben in den letzten zwei Jahren unser Angebot für junge, politisch interessierte Menschen im Kreis Altenkirchen deutlich ausgebaut“. Hierzu gehörten die Neugründungen der JU-Verbände in Kirchen und Daaden sowie der Schüler Union auf Kreisebene. Das vor zwei Jahren gegründete Generationenforum mit der Senioren Union hat bereits drei Mal stattgefunden. Auch an einen Besuch in der Kreisverwaltung, eine Informationsfahrt an die Uni Siegen sowie an ein Rhetorikseminar erinnerte Kilian. „Der Höhepunkt war der Besuch von Umweltminister Peter Altmaier“, betonte Kilian, der im Rahmen einer Kooperation der angrenzenden JU-Verbände in den Westerwald gekommen war. Die Informationsveranstaltung mit Erwin Rüddel zum Thema ärztliche Versorgung im ländlichen Raum war ein weiterer Teil des vielseitigen JU-Programms. Auch über die Kreisgrenzen hinweg zeigte sich die JU in der Vergangenheit aktiv. Bildungsreisen nach Amsterdam, Brüssel und Berlin und eine Tagesfahrt nach Mainz standen auf dem Programm. Inhaltlich hatten die Nachwuchspolitiker vor allem mit ihrer Stellungnahme gegen Windräder im Kreis für Aufmerksamkeit gesorgt. „Wir haben dabei viel Zuspruch aus der Bevölkerung geerntet“, macht Kilian deutlich.

Als Ehrengast des Kreistages referierte Landrat Michael Lieber über die aktuellen Entwicklungen der Kreispolitik. Er ging dabei insbesondere auf die finanzielle Lage der Kommunen in Rheinland-Pfalz ein, „die unter einer miserablen finanziellen Ausstattung durch das Land leiden.“ Die Landesregierung in Mainz entschulde sich auf dem Rücken der kommunalen Familie, so der Landrat. Seine Hoffnung setzt Lieber nun in die Große Koalition auf Bundesebene. Erwin Rüddel berichtete dazu, der Koalitionsvertrag sehe vor, die Kommunen um rund fünf Milliarden Euro zu entlasten. Dringenden Nachholbedarf sieht Lieber auch bei den Verkehrsanbindungen im Kreis. Er erinnerte er an die Initiative „Anschluss Zukunft“. Der dringende Ausbau der Straßen stelle vor allem für junge Leute eine wichtige Attraktivitätssteigerung dar.

Mit Blick in die Zukunft kündigte Kilian abschließend an, die Präsenz der JU in den sozialen Netzwerken weiter auszubauen. Zwar sei die JU mit Abstand stärkste politische Nachwuchskraft im Kreis, doch gebe es noch weiße Flecken im Unterkreis. Hier soll die Gewinnung neuer Mitglieder im Fokus stehen. Dem Appell des CDU-Kreisvorsitzenden Rosenbauer, junge Leute auf die Listen zur Kommunalwahl zu setzen, pflichtete die JU mit einem Beschluss bei. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder dafür aus, mit einem eigenen Kandidaten auf der CDU-Kreistagsliste im kommenden Jahr anzutreten. „Auch in den Gemeinden wollen wir flächendeckend JU‘ler auf die Listen setzen“, ergänzte der Vorsitzende.

admin

» Verwandte Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden
   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© 2018 CDU Kreisverband Altenkirchen Dieses Dokument wurde als CSS level 2.1 validiert! Dieses Dokument wurde als  XHTML 1.0 Transitional validiert!