Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Bettina Dickes zur Lehrerausbildung: Landesregierung missbraucht Referendare als Lückenbüßer

Bettina Dickes zur Lehrerausbildung: Landesregierung missbraucht Referendare als Lückenbüßer

10.03.2014

Mainz. Mit ihrer Unterschrift haben rund 4.200 Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer gegenüber der Landesregierung ihre Kritik  an der neuen Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz deutlich gemacht. Die Unterschriftenlisten wurden Bildungsstaatssekretär Beckmann übergeben.

Dazu erklärt die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes: „Wir unterstützen die Kritik des Philologenverbandes. Die Verkürzung des Referendariats und der Wegfall der Anleitungsphase vor der Übernahme von eigenverantwortlichem Unterricht durch Referendare dienen niemandem.“

Das Gegenteil sei der Fall, es schade. „Denn damit wird den Referendaren ein wichtiger Teil ihrer Ausbildung und die notwendige Eingewöhnungsphase vorenthalten. Das geht zu Lasten der Bildungsqualität und trifft unmittelbar auch die Schülerinnen und Schüler. Letztlich wird auf dem Rücken der Referendare und der Schüler gespart, denn die Referendare sollen Personalengpässe ausgleichen, wo voll ausgebildete Lehrer fehlen.“

admin

» Verwandte Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden
   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© 2018 CDU Kreisverband Altenkirchen Dieses Dokument wurde als CSS level 2.1 validiert! Dieses Dokument wurde als  XHTML 1.0 Transitional validiert!