Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Die Mehrgenerationenhäuser werden weiterhin durch den Bund gefördert

Die Mehrgenerationenhäuser werden weiterhin durch den Bund gefördert

12.09.2016

Erwin Rüddel: „Länder, Kreise und Kommunen stehen ebenfalls in der Pflicht“

 Kreisgebiet. „Die beiden Mehrgenerationenhäuser im Landkreis Altenkirchen, das MGH ‚Mitteldrin‘ in der Kreisstadt und die ‚Gelbe Villa‘ in Kirchen können sich auf eine weitere Förderung durch den Bund freuen. Dafür habe ich in Berlin immer wieder gekämpft, das auch weil durch die MGHs eine großartige unverzichtbare generationsübergreifende wertvolle und effektive Arbeit geleistet wird“, erklärt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Die beiden Mehrgenerationenhäuser hätten gute und überzeugende Konzepte zur Unterstützung der Kommunen bei der Gestaltung des demografischen Wandels unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangs- und Bedarfslagen vor Ort vorgelegt. „Umso wichtiger ist die Fortführung der Bundesförderung für die MGHs ‚Mittendrin‘ und ‚Gelbe Villa‘. Allerdings wird erwartet, dass auch Land und Kommunen die Arbeit der MGHs fördern “, so der Abgeordnete.

Den Mehrgenerationenhäusern ermöglicht das Bundesprogramm mehr Flexibilität in ihrer Arbeit. Die Angebote können nun noch besser an den jeweiligen Ausgangslagen vor Ort ausgerichtet werden, was in den Kommunen die Wirkung der MGHs weiter stärkt. Die Konzeption ist auch ausgerichtet auf die stärkere kommunale Verankerung der Mehrgenerationenhäuser sowie die weitere Stärkung der Kommunen in ihrer Koordinierungsfunktion zur Bewältigung des demografischen Wandels und aktueller Herausforderungen wie der Integration von Menschen mit

Migrations- und Fluchtgeschichte.

„Bei der weiteren wissenschaftlichen Begleitung der Mehrgenerationenhäuser durch den Bund, wird statt unmittelbar fachlicher Beratung zukünftig stärker der regionale Austausch im Vordergrund stehen“, so Rüddel, der immer wieder gefordert hat, dass die Bundesförderung perspektivisch durch eine stärkere Beteiligung von Ländern, Landkreisen und Kommunen ergänzt werden muss. „Dies auch, da die Häuser wichtige Anlaufstellen und Begegnungsorte für alle Generationen und Menschen jeder Herkunft sowie Knotenpunkte für bürgerschaftliches Engagement sind“, bekräftigt Erwin Rüddel.

admin

» Verwandte Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden
   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© 2018 CDU Kreisverband Altenkirchen Dieses Dokument wurde als CSS level 2.1 validiert! Dieses Dokument wurde als  XHTML 1.0 Transitional validiert!