Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Landratswahl: Die CDU setzt auf Peter Enders

Landratswahl: Die CDU setzt auf Peter Enders

14.01.2019

Dreikönigstreffen der Kreis-CDU votiert einstimmig für den langjährigen Landtagsabgeordneten – Offizielle Nominierung auf dem Kreisparteitag am 19. Januar

Marienthal, 12. Januar 2019. Landtagsabgeordneter Dr. Peter Enders aus Eichen wird für die CDU ins Rennen um die Nachfolge von Landrat Michael Lieber gehen. Die Konferenz aus Kreisvorstand, Gemeindeverbands- und Ortsverbandsvorsitzenden sowie der Kreistagsfraktion nominierte den 59-Jährigen bei ihrem traditionellen CDU-Dreikönigstreffen in Marienthal am Samstagnachmittag (12. Januar) einstimmig.

„Die Nominierung in Marienthal hat deutlich gemacht: Peter Enders hat großen Rückhalt in der CDU zwischen Mudersbach und Willroth. Und wir wissen, dass er auch außerhalb der CDU großes Vertrauen genießt, weil er sich seit vielen Jahren auf unterschiedlichen Ebenen für die Belange der Menschen in unserer Heimat einsetzt“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Michael Wäschenbach, MdL. „Man gewinnt nicht vier Mal hintereinander einen Wahlkreis, wenn man nicht nah bei den Menschen ist“, so Wäschenbach. Peter Enders sei bodenständig, verlässlich, habe stets ein offenes Ohr und könne zwischen unterschiedlichen Interessen vermitteln, ergänzt Tobias Gerhardus, Fraktionsvorsitzender der Union im Kreistag. Bereits im geschäftsführenden Vorstand der Kreis-CDU im Vorfeld der Marienthaler Tagung habe Enders uneingeschränkte Unterstützung erhalten.

Enders selbst bezeichnet die Kandidatur für die Union „als eine große Ehre und Freude zugleich. Das Votum des Dreikönigstreffens ist für uns alle Auftrag und Verpflichtung. Ich kämpfe gemeinsam mit den Kreistagsbewerbern der CDU dafür, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre und Jahrzehnte für den Kreis Altenkirchen fortzusetzen. Wir sind uns bewusst, dass das nicht immer einfach ist: Die Megathemen Demografie und Digitalisierung bestimmen die Tagesordnung, Infrastruktur, die Energiewende, die medizinische Versorgung in der Region ebenso.“ Die medizinische und pflegerische Versorgung vor Ort sei für ihn seit vielen Jahren als Abgeordneter und Arzt ein Top-Thema: „Die Menschen brauchen im ärztlichen Bereich Zuverlässigkeit, Hilfe und pragmatische Lösungen, die sich nach den örtlichen Gegebenheiten richten, keine Worthülsen.“ Ziel der Union ist es laut Enders, „den ländlichen Raum attraktiver zu machen, um vor allem jungen Menschen hier eine Perspektive zum Leben und Arbeiten zu bieten.“ Diese Aufgabe will er im Wahlkampf mit Fleiß und Kreativität angehen.

Peter Enders gehört seit 1998 dem rheinland-pfälzischen Landtag an, ist dort Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Demografie. Seit 1999 gehört der Facharzt für Anästhesiologie dem Kreistag an, ist seitdem auch Ortsbürgermeister seiner Heimatgemeinde Eichen. Durch die langjährige Erfahrung auf mehreren Politik-Ebenen, so Michael Wäschenbach, wisse Enders nicht nur, „wo der Schuh drückt, sondern auch, wie man Probleme im Zusammenspiel vieler Akteure löst.“

Die offizielle Wahl als Kandidat der Kreis-CDU erfolgt nun auf der Mitgliedervollversammlung der CDU im Rosenheimer Bürgerhaus am nächsten Samstag, den 19. Januar. Wäschenbach: „Wir verzichten bewusst auf die langjährige Praxis eines Delegiertenparteitages, weil wir wirklich allen Mitgliedern die Möglichkeit geben wollen, sich einzubringen bei der Aufstellung unseres Landratskandidaten und der 46 Kreistagskandidatinnen und -kandidaten.“

admin

» Verwandte Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden
   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© 2019 CDU Kreisverband Altenkirchen Dieses Dokument wurde als CSS level 2.1 validiert! Dieses Dokument wurde als  XHTML 1.0 Transitional validiert!